Entwicklung

3D-Entwicklung

Unser Chassis, aber auch unsere Räder, Achsen und Spoiler, entwickeln wir am Computer. Dazu nutzen wir das CAD Programm
Solid Edge ST6, das uns vom Wettbewerb bereitgestellt worden ist.

Nach der Einarbeitung in Solid Edge und einigen entstandenen Prototypen steht nun die CAD-Version unseres Rennwagens.

Testphase

Zwischen dem ersten Entwurf und dem fertigen Auto steht eine lange Testphase, um unser Auto zu optimieren. Hier haben wir unsere Entwürfe und Ideen auf ihren Sinn und Zweck und auf die Umsetzbarkeit geprüft. Um zum Beispiel unserer Chassis auf Windschnittigkeit zu prüfen, haben wir den virtuellen Windkanal CAEDIUM genutzt. Aber auch die Stirnfläche des Chassis muss möglichst klein sein. Es galt also das beste Zwischending zu finden.

Realisierung

Das Chassis selbst wird mit einer CNC-Fräse aus dem offiziellen Modell Block aus Polyurethan-Hartschaum gefräst.
Auch die Räder, Achsen und Spoiler muss jedes Team fertigen lassen. Hierbei steht die Wahl des Fertigungsverfahrens frei.
Bauteile müssen allerdings den Maßvorgaben aus dem Regelwerk entsprechen und der Spoiler aus einem
nicht-metallischen Material gefertigt sein.

 

Unser Auto bei der NRW Landesmeisterschaft

 

 

 

Unser Auto am Start bei der NRW Landesmeisterschaft